Bloch

Bloch

mehr
Silvesterchlausen

Silvesterchlausen

mehr
Alpfahrt

Alpfahrt

mehr

Aktuelles

2011/12 «gchügelet, gschnitzt ond gmoolet»

Das Silvesterchlausen ist ein zentraler Teil des an Traditionen reichen Appenzeller Hinterlandes. Mehr als 10 Jahre ist es her, seit das Appenzeller Brauch- tumsmuseum Urnäsch eine Ausstellung zum Thema Silvesterchlausen realisiert hat. Anlässlich der Eröffnung des «neuen Hauses» im Jahre 2000 gaben wir unseren Besuchern in «Zauber der Silvester- chläuse» einen umfassenden Einblick in die Faszination dieses einmaligen Brauches.

In der aktuellen Ausstellung legen wir den Schwerpunkt anders, im Mittelpunkt stehen die «Schönen Chläuse». Schon anhand des Titels erkennen die Eingeweihten, dass es sich nur um die «Schönen» handeln kann. «gchügelet» steht für das Annähen der Kunststoffchügeli oder Kunststoffperlen, die die Hauben und Hüte zu Tausenden verzieren. Mit «gschnitzt ond gmoolet» sind die meist aus Lindenholz geschnitzten Sujets gemeint, die Szenen aus dem Alltag darstellen, bunt und farbig.

Auf zwei Stockwerken im «Neuen Haus» sind Hauben und Hüte aus verschiedenen Zeitabschnitten zu sehen. Ein Teil davon stammt aus dem Archiv des Museums, der Grossteil sind jedoch Leihgaben von aktiven und ehemaligen Chläusen aus Urnäsch und aus den Nachbargemeinden. Der Besucher gewinnt einen Eindruck des immensen Ideenreichtums der Macher und der Ergebnisse unzähliger Arbeitsstunden: die prachtvollen Hauben und Hüte der Schönen Chläuse!

Abgerundet wird die Ausstellung durch Werke sechs verschiedener Urnäscher Maler und Kunsthandwerker, alle zum einzigen Thema: Silvesterchlausen.

Flyer «gchügelet, gschnitzt ond gmoolet»